Dienstag, 26. Mai 2009

Fotos in der Immobilienvermittlung

Fotos sind in der Immobilienvermittlung ja sehr wichtig und vermitteln den Interessenten einen 1. Eindruck!

Aber geben Fotos auch immer den wirklichen Zustand einer Immobilie wieder?

Es passiert doch öfters, dass man von den Fotos sehr begeistert ist und wenn man sich die Immobilie in Natura ansieht einen Schlag ins Gesicht bekommt. Wieso ist das so?

Es ist natürlich klar, dass man gewisse Highlights bei der Immobilie hervorheben möchte, damit diese den Interessenten anspricht. Retuschieren (von franz. retouche = Nachbesserung) wird doch selten jemand die Fotos, oder?

Eines ist auf alle Fälle klar: Eine Besichtigung vor Ort werden Fotos und auch Videos niemals ersetzen. Denn nur das Gefühl vor Ort sagt, ob einem die Immobilie anspricht oder nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar posten